Häufig gestellte Fragen:


Was ist eine elektronische Zigarette?

Bei den PIPELINE e-Zigaretten wird eine mit Aromen angereicherte Flüssigkeit (Liquid) verdampft und als eine Art Nebel zur Inhalation freigesetzt. Durch Aktivieren des Akkus wird ein Heizwendel im Verdampfers erhitzt, um das Liquid zu verdampfen. Das "Dampfen" geschieht dabei komplett ohne irgendeine Verbrennung, dabei entsteht kein Teer, keine Blausäure oder Kohlenmonoxyd.

Der Konsum von eZigaretten ist nur für Erwachsene, die Abgabe an Minderjährige ist Verboten.


Sind e-Zigaretten gesund?

Nein. Elektronische Zigaretten sind nicht "gesund". Die eZigarette ist ein Genußmittel, wie bei allen Genußmitteln sollte von übermäßigem Konsum Abstand genommen werden. Ferner sollten gefährdete Personengruppen auch keine eZigaretten konsumieren. Das sind insbesonders Schwangere, stillende Mütter, Personen die aus gesundheitlichen Gründen Tabakprodukte und Nikotin meiden sollten, die an Herzschwäche, schwerem Bluthochdruck oder Diabetes leiden. Von Kinder fernhalten.


Ich bin ein Nichtraucher. Kann ich trotzdem dampfen?

Wenn Sie nicht rauchen, sollten sie auch nicht mit dem Dampfen anfangen. Ihre Lunge inhaliert am liebsten frische Bergluft.


Welches PIPELINE Set ist für Einsteiger geeignet?

Unsere kleinste eZigarette, die PIPELINE Nano, ist von den Abmessungen sehr kompakt, verfügt aber nur über einen 280mAh Akku.Geeignet für Einsteiger mit nur geringem Dampfkonsum.

Für Einsteiger mit durchschnittlichem Konsum Sets mit 650mAh Akkus:

PIPELINE DUAL 3 und PIPELINE EVOLUTION 3.

Die Clearomizer der DUAL 3 Sets werden von unten befüllt. Sie haben dort 2 Heizwendel, auch Coils genannt. Sind damit sogenannte Dual Coil Verdampfer, Sie verfügen über einen 2,2ml Tankinhalt und haben eine Kappe, die beim Transport vor Staub und Schmutz schützt. Die Akkus des DUAL 3 Sets sind mit einer Ladestandanzeige und variabler Ausgangsspannung (wahlweise 3,3V oder 3,7V) ausgestattet. Beim Betrieb mit 3,7 Volt wird die Heizwendel heißer, dadurch wird mehr Dampf erzeugt. Gleichzeitig steigt jedoch der Verbrauch von Liquid, der Akku wird stärker belastet und entleert sich daher schneller.

Das EVOLUTION 3 Set erzeugt durch einen niedrigen Widerstand (1,5Ohm) ihrer Bottom Dual Coil Verdampfer noch ein bisschen mehr Dampf. Die Akkus der EVOLUTION 3 sind ebenfalls mit einer Ladestandanzeige ausgestattet und erlauben ebenfalls zwischen einer Ausgangsspannung von 3,3 Volt oder 3,7 Volt zu wählen.

Das PIPELINE AIO Set wird mit noch niederohmigeren Verdampfern ausgeliefert. Dadurch ist die Leistung, je nach Widerstand, mit 12 W und 22 W hoch. Diese eZigarette erzeugt von unseren 4 Starter-Kits den meisten Dampf und ist auch für kurze und schnelle Züge geeignet. 


Vor- und Nachteile der PIPELINE Startersets

PIPELINE NANO:

+ 9,2mm Durchmesser, 140mm lang, Gewicht 21g
+ Zugautomatik ohne Knopf drücken
+ Geringer Verbrauch
o SR Verdampfer > 2 Ohm
- Akkukapazität 280mAh
- Mundstück nicht auswechselbar
- Kleiner Tank

PIPELINE DUAL 3:

+ Verdampfer-Einheit auswechselbar
+ Drip Tip (Mundstück) auswechselbar
+ 2 flache und 2 runde Drip Tips im Lieferumfang
+ Akkus mit variabler Ausgangsspannung (wahlweise 3,3V oder 3,7V)
+ Akkukapazität: 650mAh
+ Akkus mit Ladestandanzeige
+ Schutzkappe
+ 2,2ml Tankinhalt
o LR Verdampfer 1,8 Ohm
o Mittlerer Zugwiderstand
o Warmer Dampf
o Mittlerer Liquid Verbrauch

PIPELINE EVOLUTION 3:

+ Verdampfer-Einheit auswechselbar
+ Drip Tip (Mundstück) auswechselbar
+ Akkukapazität: 650mAh
+ Akkus mit Ladestandanzeige
+ Akkus mit variabler Ausgangsspannung (wahlweise 3,3V oder 3,7V)
o LR Verdampfer 1.5 Ohm
o mittlerer Zugwiderstand
o mittlerer Liquid Verbrauch
o Warmer Dampf
- Höherer Stromverbrauch

Für anspruchsvolle Einsteiger und Fortgeschrittene:

PIPELINE eGo AIO:

+ für starken Konsum
+ 0,6 oder 1 Ohm Verdampfer Widerstand
+ 12 bis 22 W Leistung
+ Akkukapazität 1500mAh
+ Beleuchteter Tank
+ Kindersicherung
o "Alles in Einem"-Komplettgerät
o Laden über mitgeliefertes USB Kabel
- nur 1 eZigarette im Set
- kein Netzstecker im Set



Woraus bestehen FUEL Liquids? Wo und wie werden sie hergestellt?

Die FUEL Liquids werden vom Hersteller "High-Class Liquid" in Deutschland entwickelt, hergestellt und abgefüllt.
Die Basisflüssigkeit der FUEL Liquids besteht aus Propylenglykol (1,2 Propandiol), rein pflanzlichem Glyzerin (Vegetable Glycerin) und mehrfach gereinigtem Wasser (mehrfach Destillat). Hinzu kommt auf Wunsch Nikotin (Tabakauszug) und Aromen in verschiedenen Stärken und Dosierungen. Das verwendete Propylenglykol (PG) und Glycerin (VG) hat einen Reinheitsgrad von 99,6%.



Was ist der Unterschied zwischen SR, LR & SubOhm Verdampfern?

SR Verdampfer besitzen einen Widerstand >= 2 Ohm und stellen den Standard dar (SR = Standard Resistance). LR Verdampfer haben einen geringeren elektrischen Widerstand < 2 Ohm ( LR = Low Resistance) und erreichen so bei gleicher Spannung eine höhere Heizleistung bzw. verdampfte Liquidmenge. SubOhm Verdampfer haben einen extrem kleinen Widerstand < 1 Ohm und sind für fortgeschrittene Dampfer gedacht.



Wie lade ich die eGo/Evolution Akku in meinem Set?

Zum Laden schrauben Sie den Akku vorsichtig auf das Gewinde des USB-Ladekabels. Stecken Sie dann das USB-Ladekabel in die USB-Buchse des Netzteils. Der Knopf des Akkus blinkt und zeigt damit den Ladevorgang an. Leuchtet die LED Ihres Ladegeräts rot, lädt der Akku, leuchtet sie grün, ist der Akku fertig geladen. Der Ladevorgang des PIPELINE-Akkus dauert etwa 3 Stunden. Der Akku verfügt über einen Überladeschutz. Das Ladegerät schaltet ab, sobald der Akku voll geladen ist. Wir raten Ihnen dennoch, Akkus nicht unbeaufsichtigt zu laden!

ACHTUNG: Laden Sie niemals die schlanken Akkus der PIPELINE Nano bzw. 510T Serie mit den eGo/Evolution USB-Ladegeräten auf! Benutzen Sie bitte ausschließlich das im Starterset mitgelieferte USB-Ladegerät!

Die Akkus der PIPELINE eGo AIO werden über ein USB Kabel geladen. Dazu eignen sich z.b. die USB Netztstecker wie man sie auch von Handys kennt und meist auch schon zu Hause hat.





Warum lässt sich mein Akku nicht mehr laden?

Reinigen Sie bitte in regelmäßigen Abständen die Kontakte. Die Kontakte an Akku, Verdampfer und Ladegerät müssen sauber sein, um eine fehlerfreie Funktion zu gewährleisten.
Schmutz und verklebtes Liquid an den Kontakten verhindert den Stromfluss und beeinträchtigt damit nicht nur die Funktion der PIPELINE e-Zigarette, sondern auch den Ladevorgang.




Warum dampft meine neue e-Zigarette schwach?


Wichtig ist die richtige "Zugtechnik"! Nicht zu stark an der PIPELINE E-Zigarette ziehen, sondern eher länger und regelmäßig. Sie erkennen die richtige Zugtechnik unter anderem an der Dampfmenge und dem Geschmack. Andere mögliche Ursache könnte ein fast leerer Akku sein. Akkus sind ab Werk nie voll geladen sondern auf einer niedrigeren stabilen Lagerspannung und sollten vor der Benutzung erst komplett geladen werden.



 
Wann muss ich meinen Verdampfer auswecheln?

Wenn der Verdampfer seltsam oder kokelig / verbrannt schmeckt, schwächer oder gar nicht mehr dampft.


Ohm, Volt, Watt?

Letztendlich geht es dem Dampfer immer um die Leistung (Watt) seiner e-Zigarette. Um eine gewisse Leistung zu erreichen, muss das Verhältnis zwischen dem Widerstand (Ohm) des Verdampfers zu der Spannung des Akkus passen. Je höher der Widerstand des Verdampfers ist, desto mehr Spannung braucht der Akku um die gewünschte Leistung abzugeben. (Spannung der PIPELINE eGo- und Evolution-Akkus: 3,3v konstant, optional 3.7v konstant). Bei allen PIPELINE Startersets sind Verdampfer und Akkus aufeinander abgestimmt, der Nutzer braucht sich also keine Gedanken darum, machen, was zueinander passen könnte.

Mit den variablen Akkus/Akkuträger der forgeschrittenen Geräte kann der Nutzer nach Bedarf stufenlos die Spannung erhöhen oder verringern, sollte dabei jedoch stets den Widerstand seines Verdampfers berücksichtigen. Mit variablen Watt Akkuträgern kann statt der Spannung direkt die Leistung eingestellt werden, dies hat den Vorteil, dass man den Widerstand des Verdampfers vernachlässigen kann. Geräte mit Temperatursteuerung hingegen erlauben es, die Temperatur des Vedampfungsvorgangs direkt zu regeln, ohne dass man sich um elektrische Größen wie Watt, Volt oder Ohm sorgen muss, sind aber definitiv nicht als Einsteigergeräte geeignet.


Was ist ein Selbstwickelverdampfer (SWVD)

Bei einem Selbstwickelverdampfer kann der erfahrene Dampfer sich das eigentliche Verschleißteil im Verdampfer (= die Heizwendel) selbst aus Widerstandsdraht wickeln. Er kann den Verdampfer immer wieder selbst erneuern und muss somit keine Verdampferköpfe mehr nachkaufen. Dabei kann er zudem noch den Widerstand seines Verdampfers frei wählen und so seine Wunschleistung bestimmen. Das Selbstwickeln erfordet ein gewisses Maß an handwerklichem Geschick und Grundverständnisse von Spannung, Widerstand und Leistung, ist also wirklich nur erfahrenen Dampfenthusiasten empfohlen.


Warenkorb  

Keine Produkte

0,00 € Versand
0,00 € Gesamt

Kaufen